Die Stücke

Zuhause? - Zuhause!

Wir nennen es „Wohnzimmeroper“ oder „Theatrical“ oder „crossover“ oder „theatergespielter Liederabend“ oder ...

Was wir tun – darauf kommt es an! 

Wir spielen Theater und singen dabei alles, was uns in diesen Zeiten besonders berührt. Und das ist viel. Pop und Brecht und Mozart und Protest.    

Und warum wir es tun - darauf kommt es auch an! Weil wir für den Zustand der Welt und unserer Gefühle darin keine Worte mehr haben, Musik jedoch hier alles sagt. Weil wir im Sturm des Weltgeschehens die Liebe zum Menschen nicht verlieren wollen.

Sabine und Emilia führen ein kleines, liebevoll eingerichtetes, gemütliches Café. Hier tun sie, was sie immer tun – philosophieren – mal mit Worten, mal mit Liedern. Begleitet von Margot, die kaum spricht, aber am Klavier zu Hause ist. Die Gedanken ziehen Kreise! Sie wandern von ihren persönlichen Nöten, denn sie sollen rausfliegen aus ihrem Café, hin zu den Nöten der Menschheit. Wohin, wenn dir alles unterm Hintern zusammenbricht?

Zusammen trauern sie und empören sie sich. Sie lachen und sie fürchten sich. Zuhause? Bin ich da wo ich liebe und geliebt werde und wo mein Herz singt.

Gesang: Karin Badar und Caroline Kühnl, Klavier: Susanne Frenzel – Wohlgemuth

Liederliches von der Liebe

Sofia ist, wie man so sagt, glücklich verheiratet und singt ziemlich laut im Kirchenchor. Anna arbeitet für das Pilotprojekt "DSDF ab 50+" und castet in der Provinz ältere Talente.

Sofia liebt klassische Musik – geistliche und romantische Lieder von der heilen Welt. Anna liebt Chansons – verrucht, sinnlich, gebrochen von den Misslichkeiten des Lebens.

Beim Casting treffen sie sich, der lyrischer Sopran und die Chansonette, und nicht nur musikalisch prallen Welten aufeinander.

Gegenseitig stellen sie ihre Männerbilder, Weltanschauungen und Ansichten von der Liebe auf den Kopf, um am Ende festzustellen:
wie hoch auch immer der Preis sei, wie verwirrend sie manchmal daher kommt, in welcher Gestalt sie sich zeigt, die Liebe muss gefeiert werden.

in Arbeit

ein neues Stück zum Herbst 2020